Umstieg auf Windows 10 – jetzt ist die Zeit gekommen!

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Soll man es tun oder lieber lassen? Viele Windows-Nutzer waren noch unsicher, ob sie wirklich schon auf das neue Betriebssystem Windows 10 umsteigen sollen, wie es Pop-Ups auf dem PC nahe legen.

Seit Einführung von Windows 10 im Juli 2015 hat sich schon sehr viel getan für die reibungslose Durchführung des Upgrades. War es am Anfang noch recht schwierig, ein funktionierendes System nach dem Upgrade zu bekommen, sollte es jetzt aber relativ gut funktionieren.

Deshalb sollte man jetzt langsam loslegen….Voraussichtlich bis Ende Juli ist das noch kostenlos möglich.

Ob der Umstieg sinnvoll ist und was Sie beachten müssen: Hier ein paar wichtige Fragen und Antworten zum Gratis-Update.

Was ist anders an Windows 10?

Den Startbutton, den viele Nutzer in der ersten Version von Windows 8 vermisst haben, hat Microsoft bei Windows 8.1 wieder integriert. Bei Windows 10 gibt es das Startmenü mit ein paar neuen Funktionen wieder. Die Oberfläche von Windows 10 lässt sich zudem anpassen und ist auf Rechnern mit oder ohne Touch-Bildschirm steuerbar. Neu sind außerdem die digitale Sprachassistentin Cortana und der generalüberholte Browser Edge, der den Internet Explorer ablösen soll.

Wer genau bekommt das Update?

Für Geräte mit einer Windows 7 oder 8 Professional-Lizenz, ist das Upgrade auf Windows 10 für eine begrenzte Zeit kostenlos. Bis spätestens ein Jahr nach der Veröffentlichung von Windows 10 muss die Aktualisierung abgeschlossen sein, danach ist das Upgrade kostenpflichtig.

Welche Probleme kann es geben?

Der Umstieg auf ein komplett neues System läuft selten ganz ohne Schwierigkeiten ab. Vor einem Umstieg sollten Sie deshalb auf jeden Fall prüfen, ob alle wichtigen Programme auch mit Windows 10 kompatibel sind. Vor einem Wechsel sollte auf jeden Fall eine komplette Datensicherung durchgeführt werden.

Obacht sollten Sie auch im Zusammenspiel mit Internetbrowsern geben. „Problematisch wird es für Kunden, die viele Webanwendungen haben, die noch nicht mit dem Internet Explorer 11 zusammenarbeiten. Der neue Microsoft Browser „Edge“ steckt auch noch in den Kinderschuhen, sodass es sinnvoll ist, einen anderen Browser wie Firefox oder Chrome zu benutzen.

Besonders auf den Punkt Datenschutz muss geachtet. Nach dem Upgrade ist Windows 10 so eingestellt, dass noch einiges an Informationen an Microsoft gesendet wird. Dies sollte man durch Zusatztools so weit wie es geht untebinden. Der PC-Service Ihres Vertrauens kann Ihnen sicherlich behilflich sein.

Welche Voraussetzungen müssen meine Computer erfüllen?

Wenn auf Ihren Rechnern Windows 7 oder 8 oder höher läuft, sollte auch Windows 10 kein Problem sein. Die Systemvoraussetzungen bleiben die gleichen n6iglfl.

Ich will das Update, was muss ich tun?

Besuchen Sie die Microsoft-Seite und folgen Sie den Anweisungen. Oder Sie rufen den PC-Experten Ihres Vertrauens an. Dann sind Sie auf der ganz sicheren Seite. Er berät Sie in allen Fragen und führt das Upgrade professionell und sicher durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.